Jugendarbeit beim Hornberger Tennisclub trägt Früchte                     Erneut Steigerung der Mitgliederzahlen / Bettina Rico ist neue Jugendwartin Der Vorsitzende des Tennisclubs Grün-Weiß Hornberg, Carlos Rico, freute sich bei der Hauptversammlung am Montagabend im Clubhaus über seinen »stetig wachsenden Verein«. Entgegen dem Trend des Mitgliederschwunds bei vielen Vereinen kletterte die Zahl der Mitglieder von 107 im letzten Jahr auf jetzt 119. Sandra Martin als Jugendwartin verabschiedet Vor allem freute sich der Vorsitzende über die enorme Steigerung bei den Kindern und Jugendlichen. Auf die Fahnen schreiben, darf sich das in den letzten sechs Jahren vor allem Sandra Martan, die mit herzlichen Worten verabschiedet wurde und ihr Amt an Bettina Rico abgab. Auch die Trainer Bernd Laages und Rainer Huber sowie wieder neu im Team der »alte Bekannte« Werner Maurer leisten beim Nachwuchs hervorragende Arbeit. Allerdings gibt es bei der Jugend fast keine Mädels, weil die Spielpartnerinnen fehlen. Die scheidende Jugendwartin blickte auf eine erfolgreiche Wintersaison und die Medenspiele und hob das gute Miteinander zwischen St. Georgen und Hornberg hervor. Auch das Sommercamp sei sehr gut angenommen worden. Sportwart Stephan Moser, der ebenso wie der zweite Vorsitzende Ralf Deusch wiedergewählt wurde, beleuchtete die einzelnen Mannschaften mit ihren Platzierungen und die Vereinsmeister. In seinem Ausblick wies er auf das Mixedturnier am 22. und 23. April hin. Kassier Rolf Engler dankte den Sponsoren, und mit Bernd Laages hat der Hornberger Tennisclub nun auch einen eigenen Trainer mit C-Lizenz. Dieser ist auch bei den Damen für ihr Training sehr gefragt – und mit zehn Spielerinnen öfter gefordert, wie Anita Laages informierte. Leider mussten die Damen im letzten Jahr ein geplantes Spiel mit Bischwiller wieder absagen. »Die alten Sportskanonen halten sich immer noch fit«, bemerkte Bernd Laages zu den Herren 60. »Pflegeleichter Verein« Als Vertreter der Stadt informierte er, dass Bürgermeister Scheffold den »pflegeleichten Verein wohlwollend« beobachte. »Der Tennisclub klopft nicht dauernd wegen Geldern an und die Jugendarbeit spricht Bände«. Als ehemaliger Vorsitzender freue er sich außerdem über die durch die Sponsoren finanziell gesicherte Situation und mache sich um den Fortbestand des Vereins keine Sorgen. Bettina Rico möchte mit Unterstützung der Trainer und Steffi Schiefer die Tradition der Jugendarbeit fortführen. Neu sei, dass erstmals auch in den Oster- und Pfingstferien trainiert werde. Das Sommercamp mit Trainer Bernd Laages findet vom 5. bis 7. September statt. Interessenten werden um Anmeldung gebeten. Außerdem gibt es neue Kleidung für den Nachwuchs. Carlos Rico dankte ferner seinem Vize Ralf Deusch für dessen Arbeit nachdem der Platzwart abhanden gekommen war. Jetzt gebe es einen neuen und auch die Vereinsmitglieder werden künftig helfen. © Petra Epting